Überlegungen vor dem Erwerb eines Papageien:
Ein Papagei erfordert ständige Beschäftigung und Fürsorge, deshalb sollten Sie sich vor einem Kauf gründlich überlegen, ob ein Papagei überhaupt Platz in Ihrem Leben hat. Vereinsamte Papageien, ohne Aufmerksamkeit beginnen schnell sich selbst zu rupfen - Menschen in Isolation würden sich ja auch nicht wohlfühlen. Des weiteren ist die hohe Lebenserwartung zu beachten: Ein Lebenserwartung von 30 Jahren ist keine Seltenheit, es wird zudem von Papageien mit 60 Jahren und mehr berichtet - Die richtige Haltung und Ernährung ist alles!

Kosten:
Graupapagei, 12 Wochen alt ca. Euro:  650 bis 800,-
Käfig (min.1x1x1m) ab Euro: 300,-
Krallenschneiden, Spielzeug pro Jahr ca. Euro: 30,-
Die Kosten für Futter richten sich nach der angebotenen Auswahl, neben dem Trockenfutter soll aber auch täglich frisches Obst gegeben werden.

Anschaffung des Papageien:
Einen Graupapagei erwerben Sie am besten bei einem hiesigen Züchter, denn die Nachzucht von Graupapageien ist unproblematisch. So wird gleichzeitig auch der Import von Wildfängen vermieden. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, das der Papagei einen Fußring trägt (beringt ist) und der Züchter Ihnen einen Züchternachweis vorlegen kann.Da Graupapageien Gesellschaftstiere sind, ist auch der Kauf eines Papageienpärchens sinnvoll. Allerdings müssen es dann schon zwei verpaarte Geier sein. Wenn Sie bereits einen Papageien haben und einen zweiten dazukaufen wollen, müssen unbedingt mit dem Händler/Züchter ein Rückgaberecht vereinbaren da Sie vorher nicht wissen können ob sich die beiden vertragen. (Info`s zum Aneinandergewöhnen unter: Haltung und Pflege).

Ist man sich der Verantwortung einem Papageien gegenüber bewußt  und beschäftigt man sich genug mit Ihm, ist er ein treuer (auch launischer und dickköpfiger) Gefährte welcher z.B. die Entsorgung von Korken unproblematisch und unkonventionell löst: